Sponsorenlauf am 9. April am Rothsee

April 20, 2016 in Allgemein

Die Knaben werden müde und matt, und die Jünglinge fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden. Jesaja 40, 30 + 31

P1160335Am 9. April war der grooooße Sponsorenlauf am kleinen Rothsee an dem unsere Pfadfinder teilnahmen. Ausgerichtet und organisiert wurde er von den Royal Rangers aus Roth. Unsere Pfadis hatten bis zu 9 Stunden Zeit um für die Seeumrundungen und dabei für jeden Kilometer einen vorher mit den Sponsoren festgelegten Betrag zu bekommen. Es geht das Gerücht, dass viele Sponsoren die Energie der kleinen Läufer unterschätzt haben und nun Kredite bei Banken aufnehmen müssen. Von den 23 angemeldeten Läufern haben drei sagenhafte 42,5 km erreicht! Marathon! Aber auch 40, 30, 25 km müssen erst mal erlaufen werden. Pfadfinderhut ab! Aber auch die kleineren haben mit 15 und 10 km ihr Bestes gegeben.
Insgesamt tummelten sich ungefähr 350 Teilnehmer rund um den See. Das Wetter passte auch prima. Zuerst erhielten alle Teilnehmer für 5,- € Startergebühr einen Starterzettel. Im Uhrzeigersinn, oder auch dagegen, wurde um den kleinen Rothsee marschiert. Nach km 2,5 kam eine Verpflegungs- und Stempelstelle. Dort konnten Äpfel, belegte Brötchen, Müsliriegel und Getränk aufgenommen werden. Außerdem wurde der Starterzettel ordnungsgemäß abgestempelt. Bereits nach der zweiten Runde waren dort Äpfel und Müsliriegel der Garaus gemacht. Wenn man dann an den Spielplätzen und an den Restaurants ohne kurzen Einkehrschwung vorbeikam, dann hatte man 5 km eine Runde geschafft! Puh!

P1160328Unsere Nürnberger Adler waren mit ihren steingrauen Hemden die einzigen PfCler (Pfadfinder für Christus) unter sonst nur Royal Rangern. Unser Theo ist übrigens 5 Runden á 5 km nicht gelaufen, sondern gejoggt! Hut ab! Insgesamt kommen, nach Auswertung der Starterzettel, rund 3.800,- € an Sponsorengeldern für die Pfadikasse zusammen.
Auch wenn am Sonntag danach im Gottesdienst ein paar Kinder mit tiefen Augenringen und etwas verkrampft gehend gesichtet wurden, so war es ein schöner und gesegneter Lauf.
Danke an alle Sponsoren für ihre Unterstützung! Danke an Sabine Rabus die in einem Wust von Anmeldungen und Zetteln und Exeltabellen nicht den Überblick verloren hat! Danke an Rudi und Christoph für ihr Engagement und an die Eltern die ihren Kindern die abgelaufenen Schuhe durch neue ersetzen müssen!